Leindotter (Camelina sativa)

Name und Botanik

LEINDOTTER

Camelina sativa (L.)

Kreuzblütler (Cruziferae),

einjährig

Camelina sativa

  Biologie

Vorkommen:natürliche Verbreitung: von Südosteuropa, Südostasien über Südwest – Zentraleuropa
Wuchshöhe:30 – 120 cm hoch mit Nebentrieben
Blütezeit: 
Sonstiges:
Wurzel:dünn, spindelförmig
Blütenstand:lockere Traube mit kleinen gelben Blüten
Frucht:birnenförmige, spitze Schote mit 8 – 16 Samen
Samen:keilförmig bis langoval, hell-, gelbbraun bis rotbraun

Anbau

Standortansprüche:Klima: tendiert in den Ansprüchen zu kontinentalen Bereichen (trockentolerant)
Boden: Anspruchslosigkeit und Schnellwüchsigkeit erlauben Anbau auch auf weniger guten Böden (Sandböden)
hohe Trockenresistenz, wenig anfällig gegenüber Krankheiten und Schädlingen
Anbauhinweise: 
Fruchtfolge: 
Saat / Pflanzung:Aussaat: so früh wie möglich (März/April)
Pflege: 
Düngung: 
Ernte, Aufbereitung, Erträge:Ernte: Mitte bis Ende Juli
20 – 30 dt/ha

Nutzung

Hauptinhaltsstoffe:Rohfett im Samen 33 – 42%
Rohprotein im Samen 25 – 30%
Samen:als Speiseöl für menschliche Ernährung nicht geeignet (hoher Eicosen- und Linolensäuregehalt)
in Lack- und Farbenindustrie im Gemisch mit Leinöl einsetzbar
bisher industrieller Einsatz wenig erforscht
Extraktionsschrot als Futter nicht gestattet
Quelle:
IfuL